SCM Solutions GmbH

Infor SyteAPS

Leistungsmerkmale SyteAPS

Infor SyteAPS ist ein "Advanced Planning and Scheduling System" (APS) der neusten Generation, zur Planung und Synchronisation der Material-, Kapazitäts- und Personalverfügbarkeiten in der Fertigung, orientiert an den Unternehmensstrategien.

SyteAPS terminiert den Bedarf für Enderzeugnisse rekursiv über die Stücklisten und Arbeitspläne und ermittelt realistische Bedarfstermine für alle Stücklistenpositionen und realistische Start- und Endtermine für alle Fertigungsaufträge und Arbeitsgänge. Die Terminierung und Synchronisation von Material und Kapazität erfolgt gleichzeitig und integriert mit allen anderen Aufträgen in der Produktion auf Basis des Ist-Zustandes. Dies führt zu synchronisierten Produktionsplänen und Fertigungsreihenfolgen, die alle relevanten Restriktionen des Produktionssystems berücksichtigen. Ausgehend von dieser realistischen Abbildung der Situation in der Fertigung bietet SyteAPS darüberhinaus eine sehr schnelle Ermittlung von machbaren Lieferterminen.

Die wichtigsten Leistungsmerkmale von SyteAPS im Überblick:

  • Planung der Produktion einschließlich Synchronisation der gesamten "Supply Chain", wahlweise auch standort- und unternehmensübergreifend
  • Sehr schnelle Lieferterminermittlung mit simultaner Berücksichtigung von Materialverfügbarkeit und begrenzter Kapazität bei Kundenanfragen und -aufträgen (ATP: Available to Promise / CTP: Capable to Promise)
  • Dynamische Terminierung komplexer Stücklisten und Arbeitspläne über die gesamte Fertigungsstruktur
  • Terminierung und Synchronisation aller Fertigungsaufträge zur integrierten Planung der gesamten Produktion ausgehend vom Ist-Zustand
  • Synchronisierte Materialbedarfstermine auf der Ebene der einzelnen Arbeitsgänge
  • Dynamische Änderung der Material- und Kapazitätsreservierungen bei Prioritätsänderungen
  • Dynamische Materialbedarfsauflösung und Zuordnung von In-Prozess-Beständen
  • Analyse der Auswirkungen von Störungen wie mangelnde Verfügbarkeit von Material und Maschinen- und Personalkapazität, Lieferterminänderungen und Änderungen der Prioritäten
  • Planung gegen begrenzte Kapazitäts- und Materialverfügbarkeit zur realistischen Terminierung und Reihenfolgebildung
  • Planung gegen unbegrenzte Kapazitäts- und Materialverfügbarkeit zur Ermittlung von Kapazitäts- und Materialbedarfen bei vorgegebener Lieferterminsituation
  • Realistische "Was-wäre-wenn" - Betrachtungen (Simulationen) ohne Veränderungen des Produktionsplanes, Übernahme von Entscheidungen in das aktuelle Produktionsszenario
Weiter zu Unterschiede